Was passiert als Nächstes? Das Jahr 2020 

***Corona-Virus*** 

 
Die Auswirkungen der Pandemie treffen auch den Senegal sehr stark! Neben den gesundheitlichen Problemen kommen auch die großen wirtschaftlichen Konsequenzen auf das Land zu. In dem Land mit circa 15 Millionen Einwohnern gibt es gerade mal 22 Krankenhäuser. Im Endeffekt bedeutet das statistisch auch, dass sich 1 Arzt um 10.000 Einwohner kümmert. Momentan liegt die Zahl der gemeldeten Infektionen noch unter 300. Allerdings sind die Testmöglichkeiten und der Zugang zu Laboren auch sehr sehr gering. 

 

Die Schulen im Senegal sind bereits seit Wochen geschlossen - genau wie hier in Deutschland. Und die Schulschließungen sind bereits bis zum 4. Mai verlängert worden. Die Großfamilien leben alle eng zusammen und viele von ihnen - gerade in der Savanne - haben nicht mal Zugang zu fliesendem Wasser. Die Unterschiede zwischen der Hauptstadt Dakar und den Dörfern ist enorm. Viele Männer arbeiten in der Hauptstadt und kehren spät abends in ihre Dörfer zurück. Doch die aktuell verhängte Ausgangssperre von acht Uhr abends bis sechs Uhr morgens erschwert die Lage. Und die Polizei gewinnt in dem Land wieder an Macht, denn die Beschränkungen werden überwacht und hart bestraft. Es droht Gewalt, Geldstrafen und Inhaftierungen.

 

Die Menschen gehen weniger aus dem Haus, manche schaffen es nicht einmal mehr sich mit genügend Nahrung zu versorgen. Viele Initiativen haben bereits Lebensmittel und Reinigungsmittel für die Bevölkerung finanziert und auch WIR möchten in dieser Situation helfen. 

Unser Helfer Jean-Paul hat für mehrere Dörfer - in welchen wir unsere Projekte haben - wichtige Lebensmittel wie Reis und Öl besorgt. Außerdem konnte er Seife und Reinigungsmittel in die Dörfer (u.a. N‘dollor, Roff, ...) bringen. 

Wir hoffen, dass wir ein bisschen helfen können. Wenn Sie auch helfen möchten, schreiben Sie uns an und/oder spenden Sie. Die Daten des Spendenkontos finden Sie hier.

Jeder Cent kommt zu 100% an! Danke!

 

Planungen für 2020

In diesem Jahr sollen wieder einige Projekte angestoßen werden:

 

- Bau eines neues Doppel-Klassenraumes in Toucar und neue Schulbänke, Ausstattung des Direktorenzimmers

- Reparatur 64 Schulbänke in Aga Biram, Ausstattung des Direktorenzimmers

- Samba Gueye Schule in Nianing: Bau von vier neuen Toiletten

- Krankenstation in N'dollor: zwei neue Krankenliegen

 

 

Kostenvoranschläge werden aktuell eingeholt. 

Bitte unterstützen Sie unsere Vorhaben! Nur dank Ihrer Spenden können wir die Projekte umsetzen und langfristig unterstützen. 

Weihnachten 2019

Am 01.12.2019 hat der Verein am Weihnachtsmarkt in Hammah teilgenommen. Wir haben Schnitzereien und andere Schätze aus dem Senegal angeboten. Außerdem informierten wir über unsere Vereinsarbeit im Senegal und haben einige neue Mitglieder gewinnen können.  

 

Eine erfolgreiche Aktion! 

2019

Nachdem wir in Toucar bereits einen Klassenraum fertigstellen konnten, soll nun der gewünschte Übernachtungsraum für die Lehrer realisiert werden. Die Lehrerinnen und Lehrer nehmen mitunter sehr weite Wege durch die Savanne auf sich, um die Kinder von Montag bis Freitag zu unterrichten. Deshalb brauchen sie unbedingt eine feste Unterkunft an der Schule. Dank unseres Mitarbeiters Jean-Paul stehen wir aktuell mit den Handwerkern in Kontakt. 

 

Ein Dutzend Mitglieder ist im Oktober 2019 erneut in den Senegal geflogen. Natürlich fand die Reise - wie immer - auf eigene Kosten der Reisenden statt. Im Senegal wurden dann die nächsten Projekte angestoßen: beispielsweise die Gestaltung eines Spielplatzes für den Kindergarten in N'dollor und die Begutachtung der Schulbaustelle in Monème. Außerdem wurden alle anderen Projekte besucht und begutachtet. Fotos folgen! 

 

LehrerInnen mit Teilnehmern der Reisegruppe

Der Kindergarten in N'dollor soll neue Türen für die Toiletten bekommen. Außerdem ist eine Sanierung der Fliesenarbeiten notwendig. Die Toiletten nach französischen Modell sehen aktuell sehr schlecht aus und sind kaum noch zumutbar, wie die Bilder unten zeigen. Wir wollen helfen!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kinderhilfe Senegal e.V. Hammah